Schützenverein

Neuigkeiten und Informationen rund um den Liborius-Schützenverein Eissen.

Eissen. Der Liborius-Schützenverein veranstaltet am 7. Juli sein diesjähriges Königschießen. Um 15 Uhr wird in Uniform und mit dem Gewehr vor der Kirche angetreten. Zunächst holen die Schützen den amtierenden König Sascha Rinkleff ab, um anschließend in der Hüssenberghalle um die Fender- und Königswürde zu schießen.
Für die musikalische Unterhaltung am Nachmittag sorgt der Nörder Musikverein. Ab 16.00 Uhr gibt es ein Kaffee und Kuchenbuffet, welches von den Frauen des Vorstandes organisiert wird.
Zur Königsproklamation und zum anschließenden Tanz spielt die Band »BLUE NOTES«. Alle Dorfbewohner und Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Zu Ehren der amtierenden Königin in Großeneder, Julia Engemann, nehmen die Schützen aus Ihrem Heimatdorf Eissen am kommenden Sonntag am Festumzug teil.
Abfahrt der Schützen ist um 13.15 Uhr an der Hüssenberghalle. Es wird ein Bus eingesetzt.
Der Vorstand bitte um kurze Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anzugordnung: Uniform, Hut, Handschuhe

In einer Gemeinschaftsaktion des Liborius Schützenvereins und einer Firmlingsgruppe wurde am Samstag, 7. April am Ehrenmal in Eissen ein Denkmal errichtet. Dieses Denkmal ist der Grabstein von Heinz Backhaus, der 1940 als erster Soldat aus Eissen, noch vor dem Beginn des Frankreich-Feldzuges, gefallen ist. Da kürzich sein Grab aufgelöst wurde, soll der Grabstein als mahnendes Andenken neben der Kapelle am Ehrenmal an Grausamkeit und Schreckenesherrschaft erinnern.

Für einen detailierten Bericht bitte dem Link folgen => Pressebericht

Aktion Grabstein 1

Anlässlich des 65-jährigen Jubiläums des Liborius Schützenverein Eissen trafen sich am 18.03.18 die Gründungs- und Ehremmitglieder des Vereins im Dorfkrug. Bei einem gemeinsamen Frühstück konnte zusammen mit einer Abordnung des Vorstandes in gemütlicher Runde über alte Zeiten geplaudert werden. Bei seiner Begrüßung bedankte sich der 1. Vorsitzende Manfred Rottkamp bei allen, die der Einladung folgen konnten. Im Anschluss verlas Schriftführer Christoph Ernst die Entstehungsgeschichte, niedergeschrieben von Josef Flotho im Jahre 1953. Beim anschließenden Gedankenaustausch wurde noch einige Stunden ausgiebig über die Vereinsgeschichte bis hin zu zeitgenössischen Themen diskutiert.

Auch in diesem Jahr trat wieder eine Abordnung des Liborius Schützenvereins Eissen beim Vergleichsschießen in Lütgeneder an. Außerdem nahmen Schützen aus den Orten Großeneder, Dössel, Rösebeck und natürlich die Gastgeber teil.
Eissen, das im Schnitt jüngste Team aller Teilnehmer (25,8 Jahre) holte den 3. Platz mit 199,2 Ringen hinter Großeneder (225,6 Ringe) und Dössel (225,3 Ringe).

Eissen. Am Sonntag, den 19. November findet anlässlich des Volkstrauertages die Gefallenenehrung statt.
Alle Eissener Bürger sind eingeladen. Im Anschluss an die Hl. Messe, welche um 9 Uhr in der St.-Liborius-Kirche beginnt,
wird gemeinsam zum Ehrenmahl an der Hibbeke-Kapelle gezogen.